Posts by kmtanoth

    Man kann einfach eine USB-Maus (Funk oder Kabelgebunden) ans Handy anschlieĂźen, dann klappt's mit dem Drag & Drop.


    FĂĽr unter 10 EUR gibt's z.B. bei Amazon geeignete Adapter (kann je nach Handy-Modell unterschiedliche Adapter erfordern, hier fĂĽr Samsung A5):

    Syntech USB-C auf USB Adapter (2 StĂĽcke) OTG USB-C auf USB 3.0 Female Adapter

    Aus dem "Battle Knight Lexicon" im englischsprachigen Forum:


    Part 24: Challenge


    The Challenge section is where a knight can go to earn higher and better titles from Nobles around the BattleKnight world.

    Challenges and their levels can be found at: https://image.ibb.co/ic65WT/Tab2.png


    (Title for Level 20 is Knight, of course, not Night ^^)


    Tab2.png



    Die deutschsprachigen Entsprechungen sind:


    Herr / Dame (Level 5)

    Junker / Junkfrau (Level 10)

    Edler / Edle (Level 15)

    Ritter (Level 20)

    Freiherr / Freifrau (Level 25)

    Baron / Baronin (Level 30)

    Vizegraf /Vizegräfin (Level 40)

    Graf / Gräfin (Level 50)

    FĂĽrst / FĂĽrstin (Level 60)

    Markgraf / Markgräfin (Level 70)

    Landgraf / Landgräfin (Level 80)

    Herzog / Herzogin (Level 90)

    KurfĂĽrst / KurfĂĽrstin (Level 100)

    GroĂźherzog / GroĂźherzogin (Level 110)

    GroĂźfĂĽrst / GroĂźfĂĽrstin (Level 120)

    Erzherzog / Erzherzogin (Level 130)


    Ob bei der engl. Liste eine Verwechslung der Titel fĂĽr Lvl 120 und 130 vorliegt, weiss ich nicht genau (die dt. Liste wĂĽrde es nahelegen). Die deutschsprachige Liste stimmt jedenfalls so.

    ... dass man, wenn man eine Sperre von 3 Monaten aufgebrummt bekommt, plötzlich nach 1 Monat wieder für 1 Tag lang spielen kann, nur um dann zu erleben, dass man doch wieder gesperrt ist?


    Also ich finde das nicht normal, sondern ehrlich gesagt unter aller Sau. Da freut man sich, dass man endlich wieder spielen kann, denkt, dass die Sperre vielleicht reduziert worden ist (aus welchen GrĂĽnden auch immer), hat vielleicht auch schon wieder daran gedacht, Rubine zu kaufen ... nur um dann kalt erwischt zu werden.


    Das so etwas möglich ist, sollte wirklich jedem Spieler zu denken geben.

    Ich habe den letzten Drachen (Sirux) im Event fast auf 0 LP. Der nächste Sieg würde ihn killen. Es kommt aber immer stattdessen die Fehlermeldung "Bad Request", und der Drache bleibt an dem Ort, wo er ist. Dennoch läuft eine Missions-Cooldownzeit ab, und man bekommt auch Lebenspunkte zurück (obwohl man keinen Schaden nimmt, d.h. hier ist die Möglichkeit für einen Exploit) -- in den Kampfbericten taucht aber nichts auf, und auch das letzte Item, das man bekommen müsste, bleibt einem verwehrt.
























    Anhand dieses beispielhaften Screenshot-Vergleichs der Highscore-Liste kann man vielleicht besser verstehen, worum es geht:


    Der mit Level 159 bzw. 160 bin ich. Die Screenshots sind vom 21.05. 06:59 Uhr bzw. 22.05. 00:07, also im Abstand von ca. 17 Stunden.


    Und das war weitere 13 Stunden später, am 22.05 um 13:12 Uhr:



    Also wer hier einen Bot betreibt und wer nicht, sollte selbst für den oberflächlichen Betrachter offensichtlich sein.

    Ich habe auch keinen "Autoklicker" benutzt, sondern jede Mission per Hand gestartet -- wie ich bereits erwähnte, meist vom Handy aus. Ja, manchmal habe ich mich tatsächlich hingesetzt und 1 Stunde lang oder so jede Minute eine Mission gestartet und nichts anderes getan, auch wenn du dir das vielleicht nicht vorstellen kannst.


    Wenn man nebenbei auf dem Handy spielt, sind pausenlose 3-Minuten-Missionen gar kein Problem, man muss nur den Cooldown-Timer im Auge behalten, während man was anderes macht, z.B. Fernsehen oder auf dem PC andere "normale" BK Accounts spielen. Solche 3-Minuten-Sequenzen habe ich oft über mehrere Stunden durchgezogen --- auch das kann ein Analyse-Tool natürlich als Bot-Aktivität deuten, dabei war alles sauber.


    Es mag vielleicht sein, dass derart intensive Spielaktivität nicht mehr als "gesund" angesehen wird, aber es war jedenfalls alles legal, und deswegen macht mich diese Sperre wirklich fertig. Obendrein startet morgen auch noch ein wichtiges Event, das ich natürlich auch verpasse.


    Und zum Ticket-System: Nach fast 48 Std. immer noch keine Reaktion. "Support" stelle ich mir anders vor, also im Wortsinn, als UnterstĂĽtzung der Spieler.


    Da es keinen Beweis für Bot-Aktivität geben kann (es kann keinen Beweis für etwas geben, das nie stattgefunden hat), sondern bestenfalls gewisse Indizien, die an Bot-Spiel erinnern, könnte man mir ja auch etwas in der Art sagen:

    "Wir können nicht zweifelsfrei beweisen, dass du Bot Programme eingesetzt hast. Mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, sehen wir allerdings gewisse Indizien in deiner Spielaktivität, die dafür sprechen. Welche das genau sind, können wir dir nicht sagen, um anderen potentiellen Cheatern keinen Informationsvorsprung zu geben. Da du aber so nachdrücklich versicherst, korrekt gespielt zu haben, und wir dir nicht das Gegenteil beweisen können, haben wir uns gemäß dem Grundsatz "in dubio pro reo" entschieden, die Sperre aufzuheben."


    Das wäre das, was ich mir unter "Support" vorstelle. Aber nein, es wird erstmal grundsätzlich davon ausgegangen, dass ich lüge und dass die Tools, die Auffälligkeiten in meiner Aktivität entdeckt haben, zuverlässig sind.

    Mein Account "Anna von Mandelbaum" auf dem deutschen 10fach Speed Server DE 37 wurde am xoxox fĂĽr xoxox gesperrt mit der BegrĂĽndung "xoxox".


    Tatsächlich habe ich nie derartige Programme eingesetzt, sondern alle Missionen manuell gestartet, meist über das Handy. Auf dem genannten Speedserver sind die Missions-Wartezeiten 1, 2 und 3 Minuten, d.h. man kann dort in kurzer Zeit sehr viele Missionen hintereinander weg absolvieren, und genau das habe ich immer wieder gemacht, zu den unterschiedlichsten Tages- und Nachtzeiten, wann immer es mir möglich war.


    Bei voller Fokussierung aufs Spiel waren das typischerweise 1-Minuten-Missionen, beim Spielen nebenbei (z.B. auf der Arbeit, beim Fernsehen, beim Spazierengehen) eher 3-Minuten-Missionen.


    Diese Phasen nahezu pausenlos ausgeführter Missions-Abfolgen mögen an Bot-Spiel erinnern oder als Indizien für Bot-Spiel gewertet worden sein, tatsächlich war hier aber kein Bot am Werk, sondern ein menschlicher Spieler.


    Ich habe kein Insider-Wissen und weiss daher nicht, welche Methodik der Support verwendet, um schwarze Schafe (i.e. Bot-Spieler) ausfindig zu machen. Mein "Fall" beweist mir aber, dass diese Methodik unzuverlässig ist. Ein harten Beweis für Bot-Spiel mit dem o.g. Account gibt es nicht, denn es kann keinen Beweis für etwas geben, das nie stattgefunden hat. Bestenfalls kann es Indizien geben, die vielleicht von einem Monitoring Tool automatisch oder nach Prüfung im Verdachtsfall zur Verfügung gestellt werden, und die dann von einem menschlichen Entscheider dahingehend bewertet werden, ob Bot-Spiel wahrscheinlich ist.


    Dass diese Methodik in meinem Fall versagt hat und dazu geführt hat, dass ich als vermeintlicher Bot-Spieler gesperrt werde, obwohl ich sauber gespielt habe (und einfach nur sehr viel und sehr oft, vielleicht etwas besessen, gespielt habe), solltet ihr als Betreiber nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Community verlässt sich darauf, dass euer Spieler-Monitoring funktioniert. Man will als ehrlicher Spieler nicht gegen Cheater spielen müssen, man will aber auch nicht selbst als Cheater eingestuft werden, obwohl man sauber gespielt hat.


    Ich habe, seit ich am 29.05. die Begründung für die Sperre erfahren habe, viel darüber nachgedacht, wie ich euch davon überzeugen kann, dass der Vorwurf des Bot-Spiels unbegründet ist. Ich schätze das schwierig ein, denn ihr habt sicherlich eure Methodik zur Identifikation von Bot-Spielern und vertraut darauf, dass diese Methodik zuverlässig ist. Ich gestehe auch den Support-Mitarbeitern zu, dass sie nicht leichtfertig Sperren verhängen und nach bestem Wissen und Gewissen arbeiten. Dennoch ist hier ein Fehler passiert. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Support-Mitarbeiter, bei allem Respekt [und ich meine das Ernst, denn ich war selbst vor langer Zeit mal Teamler in einem anderen GF Spiel], unbezahlte Hobby-Mitarbeiter aus den Reihen der Spieler sind.


    Ich weiß nicht, was ich noch tun kann, um diese ungerechtfertigte Sperre noch abzuwenden. Vielleicht kann sich der Community Manager [als tatsächlicher GF Angestellter] der Sache annehmen oder veranlassen, dass sich ein IT-Spezialist noch einmal die Daten der Account-Aktivität anschaut. Es muss doch möglich sein, anhand der Daten zu erkennen, dass hier ein menschlicher Spieler am Werk war und kein Bot.


    Das bisherige Fazit, das ich ziehen muss, nämlich dass ich als ehrlicher, hochaktiver Spieler dafür bestraft werde, nahe am Limit des Machbaren gespielt zu haben, ist jedenfalls verheerend.


    ---


    Eine Schlussbemerkung noch, warum ich hier schon wieder einen Thread zu Thema eröffne. Ich denke, das Thema ist über den Einzelfall hinaus von allgemeinem Interesse, denn es gibt sicherlich noch andere Intensiv-Spieler, die sich darauf verlassen, dass ihnen genau das nicht passiert, was mir gerade passiert.


    Was vermutlich, wie beim letzten Thread, passieren wird, nämlich umgehende Schließung unter Hinweis auf das Ticket-System, hilft mir leider nicht viel weiter. Selbstverständlich habe ich auch im Ticket-System bereits zu den Vorwürfen Stellung genommen, aber die Response-Zeiten dort sind leider sehr schleppend (>24 h). Ich erhoffe mir hier im Board eine schnellere Reaktion.


    Zensiert | Zhirelia

    Schon seit 1 Stunde gesperrt und immer noch keine Reaktion.


    Ich fange erst gar nicht damit an, dass ich in diesen Account in den letzten 2-3 Monaten im Schnitt 600 EUR pro Monat gesteckt habe, ich weiss ja, dass das fĂĽr euch kein Argument ist.


    Fakt ist aber, dass der Account 100 % regelkonform manuell ohne verbotene Hilfsmittel gespielt wurde, buchstäblich Tag und Nacht in jeder freien Minute, und jetzt sowas ... ich bin echt stocksauer.